Rufen Sie uns an!

Wir stehen Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung

Service-Telefon ANUBIS

Ihren zuständigen ANUBIS-Partner finden
Sie über unsere PLZ-Suche unter
:

ANUBIS in Ihrer Nähe
Anubis-Partner-Karte



ANUBIS-Virtueller Tierfriedhof

Moritz

Unser geliebter Kater Moritz ist am 06.05.2014 friedlich eingeschlafen. Er war unser Sonnenschein und wird es auch immer bleiben. Seine tägliche Anwesenheit, seine treuen Augen und die Liebe die er uns gegeben hat fehlen uns unendlich. Wir müssen nun akzeptieren, was nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Für immer werden die vielen gemeinsamen schönen Stunden in Erinnerung bleiben und uns im täglichen Leben begleiten. Wir vergessen Dich nicht und danken Dir für eine wunderschöne Zeit, lieber Moritz! Papa und Mama. Magdeburg, 23.05.2014.............................................................. Unser geliebter Moritz ❤️❤️ Du warst gerade 14 Tage alt, da sahen wir Dich zum ersten Mal und für uns stand fest: DAS IST UNSER MORITZ !!! Jede Woche besuchten wir Dich, bevor wir Dich dann am 15.09.2000 - Du warst 9 Wochen alt - nach Hause holten. Nun begann für uns eine aufregende und wunderschöne Zeit. Dein liebes und ehrliches Wesen verzauberte uns jeden Tag neu. Du warst in guten, wie in schlechten Zeiten immer für uns da, Du stelltest Deine Wünsche immer hintenan, warst gut erzogen, hast wunderbar gehört und nichts wurde von Dir mutwillig zerkratzt - nur unsere T-Shirts und Bettlaken hatten ständig Löcher.......na und!!! Einzig: Das Kämmen hast Du gehaßt, so dass einmal leider der Tierarzt helfen mußte... danach gingen wir regelmäßig zum Tierfriseur und hatten auch das im Griff. Im Laufe der Jahre erfanden wir immer neue Spitznamen für Dich: Baby, Sonnenschein, Minilöwe, Krümel, Mietzenpo ...... Du hast auf Alle gehört! Du warst extrem anhänglich und verschmust. Stundenlang lagst Du in Mamas Arm tief unter der Decke. Auch auf dem Balkon in der Sonne liegen war Deine Welt. Ein Highlight aber war für Dich, durchs Treppenhaus, den Boden oder den Keller zu schleichen - und wenn es ging, mit Mama und Papa auf dem Hof und der Straße spazieren zu gehen... und das stundenlang und mit Begeisterung. Nur beim Futtern hattest Du Dich leider für das verdammte Trockenfutter entschieden - Feuchtfutter war nicht Dein Ding. Im Mai 2004 mußte Dir in Deinem Schnäuzchen eine gutartige Zyste entfernt werden. Wir holten Dich nach der OP in einem erbärmlichen Zustand wieder ab. Fast wärst Du uns verblutet, doch wir konnten schnell reagieren.... man hatte Dir bei der OP Dein Schnäuzchen so verletzt, dass Du auch nicht mehr fressen konntest und wolltest. Doch wir 3 kämpften gemeinsam und päppelten Dich wieder auf. Die Verletzung ist aber leider geblieben. Von da an wolltest Du Dein Freßchen nur noch aus unserer Hand. Du bekamst starke Medizin - Interferon und Kortison. Kortison wurde leider unser ständiger Begleiter. Von diesem Moment an wurdest Du unser Sorgenkind!! Wir verzichteten auf viele Dinge in unserem Leben - aus Liebe zu Dir!! 2013 bemerkten wir, dass Du Dich äußerlich etwas verändert hattest. Du wurdest dünner und knochiger. Ansonsten merkte man Dir aber nichts an. Der damalige Tierarzt meinte, es sei Dein Alter und Katzen mit diesem Problem im Schnäuzchen (Zyste,Zahnfleisch,Zähne) würden maximal 8 - 12 Jahre alt... Am 13.10.13 hast Du Dich im Verlauf des Abends plötzlich verkrochen, nichts gefressen und getrunken und auch Dein Klo nicht mehr aufgesucht. Dann stellten wir Atemgeräusche mit Bauchpressung fest. Daraufhin sind wir mit Dir zum Tierarzt... und wiederum die Aussage, es sei Dein Alter, ein schwaches Herz und wir sollten an die Zähne denken...eventuell hättest Du Würmer und Wasser in der Lunge.... Das Wasser in der Lunge bekamen wir mit Medizin in den Griff. Leider war der Tierarzt nicht kooperativ, so dass wir jeden 2. Tag zur Entwässerung in die Praxis mußten, bis wir dann Tabletten zur Entwässerung verlangten, die er uns dann auch endlich gab. Ansonsten hatte er Dich leider total falsch behandelt!!! Verzeih uns bitte diesen Fehler lieber Moritz... wir hatten leider dem Falschen vertraut! Am 11.01.14 mußten wir mit Dir zum Notarzt und landeten bei einer sehr netten und kompetenten Tierärztin in einer anderen Praxis. Du hattest diesmal ganz andere Atemgeräusche. Doch nun bekamen wir eine richtige Diagnose: Herzrhythmusstörung, die Zähne müßten eigentlich raus - aber eine Narkose hättest Du wahrscheinlich nicht überlebt. Hinzu kam eine stärkere Spondylose - die man Dir aber nicht anmerkte. CNI im Stadium 3; Deine Ohnmachtsanfälle waren auch nicht ohne - doch mit der jetzigen Behandlung und dem Nierenfutter konntest Du einigermaßen stabil gehalten werden. Von nun an ließen wir Dich keinen Augenblick mehr allein. Wir lebten nur noch nach Uhrzeit und Plan. Über jedes Gramm Futter was Du gefressen hast, waren wir glücklich!! Doch Ende April 2014 ging es Dir zusehends schlechter. Die CNI schlug kräftig zu. Du standest kurz vor dem Nierenversagen und warst schon stark anämisch. Trotz alledem hast Du immer unsere Nähe gesucht, mit uns geschmust und bist auch noch umhergesprungen. Doch Deinem Körper sah man Dein inneres Leiden an. Du wogst noch 3.1 kg(früher 5,5 bis 6kg). Am 30.04. und 01.05.14 verabreichte Dir die Tierärztin jeweils eine subkutane Infusion - und es ging Dir besser. Am 02.05.14 mußten wir Dich zur stationären Behandlung für 3 Tage in der Praxis lassen. Wir verabschiedeten uns von Dir und sagten, Du sollst warten und lieb sein - Papa und Mama holen Dich bald wieder heim! Du hast uns mit Deinen großen Augen ein letztes Mal angesehen, die uns sagten, Du wirst kämpfen, denn Du möchtest weiterleben!!! Die Behandlung verlief so super, dass die Tierärztin uns am 05.05.14 mitteilte, sie möchte Dich noch bis zum 07.05.14 weiterbehandeln, um eine erneute Verschlechterung möglichst lange hinauszuzögern. Wir willigten ein! Am 06.05.14 gegen 18:45 Uhr sagte Deine Tierärztin, es sei alles okay, Du warst ganz lieb, hattest auch etwas gefuttert und Deine Nierenwerte seien super! Wir waren happy und freuten uns zu erfahren, dass wir Dich am 07.05.14 gegen 10:30 Uhr abholen können! In dieser Nacht ist Mama gegen 00:30 Uhr aufgeschreckt und war wie durch den Wind...irgendetwas stimmte nicht... Am 07.05.14 konnten wir es kaum erwarten, Dich endlich wieder nach Hause zu holen... doch was dann passierte... Kaum in der Praxis angekommen und voller Vorfreude, teilte man uns unter Tränen mit: Du bist in dieser Nacht für immer eingeschlafen!!! Wir fielen in einen tiefen Schock.... und Mama verschwand in einem tiefen dunklen Loch.... Deine Tierärztin teilte uns mit, dass Du Dich gegen 22:00 Uhr schlafen gelegt hattest und sie Dich so später auch gefunden haben. Die Todeszeit sei zwischen 22:00 bis 23:59 Uhr einzugrenzen. Du hättest nicht leiden müssen und wärst friedlich eingeschlafen... Wir lösten unser Versprechen ein und nahmen Dich mit nach Hause, um uns von Dir nun leider zu verabschieden... Am Nachmittag brachten wir Dich zu Anubis in Magdeburg, wo wir gegen 16:35 Uhr endgültig von Dir Abschied nahmen... ein letztes Küßchen, ein letztes Streicheln... dann ließen wir Dich schweren Herzens zurück.... Am 13.05.14 gingst Du auf Deine letzte Reise und wurdest um 13:34 Uhr kremiert... Am 22.05.14 holten wir Dich in Deiner Urne endgültig wieder heim. Auch nach nunmehr einem Jahr, sitzt der Schock noch genauso tief wie am ersten Tag... Du solltest, wenn einmal der Tag gekommen wäre, zu Hause, in Deiner gewohnten Umgebung, in unserem Arm für immer einschlafen und nicht einsam gehen... Doch ein kleiner Trost bleibt dennoch: Du hattest, wie auch immer, selbst entschieden!!! Du bleibst für immer in unseren ❤️❤️ In unendlicher tiefer Liebe. Papa und Mama. 06.05.2015
Dietmar und Petra Steinert
Betreut von ANUBIS-Tierbestattungen - Partner Magdeburg , Alexander Topf

Moritz

Perser

* 12.07.2000

† 06.05.2014

Moritz
Kerze anzünden Kondolenz schreiben
Kerze anzünden
Kerze anzünden
Kondolenz schreiben
Kondolenz absenden

Galerie

8 Bilder

Gedenklichter

429886 Besucher waren hier | 970 Kerzen brennen heute



Kondolenzen

272 Kondolenzen

Meine lieben Freunde im Regenbogenland.. Mein Text wird ein wenig länger deswegen schreibe ich Euch über Eure Kondolenzen.. Heute ist ja der 1.Advent und ich habe nachgedacht was ich heute machen soll.. Ich weiß meine Mama und Eure Mamas und Papas doch heute traurig im Erdenreich ohne uns Engelchen ...meine Mama hat die Adventszeit geliebt.. Hat gerne lecker Plätzchen gebacken.. Mmh..die waren lecker ..und ich habe überlegt ob wir vielleicht heute uns alle zusammen treffen und auch Plätzchen backen für unsere Lieben im Erdenreich und natürlich auch für uns in unserem wunderschönen Regenbogenland.. Ich habe ein wunderschönes Rezept was uns allen gefallen wird und es ist auch ganz schnell gebacken, es ist ein Rezept für
✨Glückssterne✨wir müssen als erstes den den Ofen auf Herzenswärme vorheizen, dann den Gute - Laune - Teig ausrollen, dann aber nur die schönsten Momente ausstechen, dann können wir die Plätzchen auf ein Glücksblech verteilen und dann werden die zauberhaften Erinnerungen gebacken, zum Schluss bestreuen wir sie noch mit unserem Traumzucker und werden sie in unseren Sternstunden genießen✨
Ich würde mich riesig freuen wenn ihr alle dabei wärt.. In Liebe Euer Jackie und Euch und Euren lieben einen wundervollen besinnlichen 1.Advent..
Liebe Petra, Lieber Dietmar ..es brennt mir auf der Seele.. Leider mußte ich mit großem Erschrecken feststellen das es uns allen so ergeht das wir in unserer Trauer in unserem Umfeld keine guten Erfahrungen gemacht haben..Leider erging es mir ja eben so wie Euch und es erschreckt mich zutiefst.. Deswegen bin ich so sehr dankbar das ich Euch hier auf Anubis habe und ich bei Euch den Trost und die Kraft bekomme die ich dringend benötige..Ich frage mich in der Welt außerhalb von unserem lieben Anubis Freunden ob Menschen mit Tieren keine Rechte auf Trauer haben..DOCH..das haben wir, egal wie viel Zeit vergeht.. Es ist unsere Trauer um unsere alles abgöttisch geliebten Tiere.. Es darf in der Trauer keine Regeln geben, keine Zeitrahmen, keine Zwänge.. Unsere Trauer darf sein wie wir es wollen und nicht wie andere es wollen.. Wir müssen nicht geheilt werden wie viele es denken.. Wir müssen in unserer Trauer und Sehnsucht nicht funktionieren.. und wir wissen auch warum wir so sehr geliebt haben und immer lieben werden so lange wir leben ❤️sie konnten nicht reden und doch lasen wir in Ihren Augen, was uns ein Mensch nie sagen konnte❤️Ihr Lieben .. Ich nehme Euch erstmal ganz fest in meine Arme.. Hier auf Anubis können wir unsere Trauer freien Lauf lassen.. Hier können wir sie weiter lebendig sein lassen in unserer dankbaren Anubis Welt ..Hier werden wir verstanden und in den Arm genommen..Hier haben wir unsere wirklichen Freunde gefunden.. Danke❤️ Danke❤️ Danke❤️ ich werde egal was mir andere sagen wollen in meinem privaten Umfeld.. Ich werde immer Jackie seinen Namen aussprechen und von ihm erzählen..den er wird immer ein Teil meines Lebens bleiben.. den er war es wert so sehr geliebt zu werden und das ich so sehr um ihn trauern tu..Liebe Petra, Lieber Dietmar ich wünsche Euch weiterhin ganz viel Kraft und gerade jetzt in der schweren Zeit der Advents und Weihnachtzeit.. Sei noch einmal ganz lieb umarmt.. Uta mit ihrem Jackie im Herzen
Liebe Petra, Lieber Dietmar ❤️ich möchte heute noch einmal ein paar Zeilen an Euch schreiben ❤️Ihr seid so wunderbarer,
liebevolle,warmherzige Menschen und ich bin so dankbar Euch kennen gelernt zu haben.. Ich weiß nicht ob ich es so geschafft hätte mit dem Verlust von Jackie umzugehen wenn ihr nicht gewesen wärst.. Ich denke das ich es nicht geschafft hätte..der Verlust und der Schmerz und die tiefe Trauer um ihn waren so schlimm das es mich fast zerrissen hat.. Ich habe nach seinen Verlust keinen Platz mehr gefunden wo ich hätte hingekonnt.. alles war voller Schmerz .. Nirgends konnte ich es ertragen zu sein.. An Schlaf war kaum noch zu denken..Essen ging garnicht.. Obwohl ich nur noch deswegen nach Hause gefahren bin.. Aber auch das hat nicht funktioniert.. aber nach und nach um so mehr ich mit Euch in Kontakt kam und ich hier bei Euch den Trost bekommen habe den ich dringend gebraucht habe konnte ich auch langsam wieder zu Hause einkehren.. Habe nach und nach Bilder von Ihm wieder hingestellt..Ich weiß garnicht wie ich Euch das jemals Danken kann.. die Kraft die ihr mir gebt .. In Moment habe ich das Gefühl das das vermissen an meinem Jackie immer größer wird..die Erinnerungen an ihn tun bis heute unfassbar weh..
Liebe Petra, Lieber Dietmar ich weiß auch ihr voller Schmerz und Sehnsucht nach Euren Moritz und trotzdem findet ihr jeden Tag liebevolle Worte an mich.. Ich habe einen Vers gefunden den ich wunderschön finde und der genau in unsere Gefühlswelt passt.. Er ist für Dich liebe Petra, Lieber Dietmar und Euren Engel Moritz in tiefer Dankbarkeit und Verbundenheit.. Ich werde jeden Tag an Eurer und Moritz seiner Seite stehen mit liebevollen Kerzen und Gedanken an Euch
✨Es ist so einsam ohne Dich, ohne Dich, mein Freund...Ich vermisse Dich...
✨Du kehrst wieder als mein Traum, Nur für die Dauer eines Augenblicks bist Du real für mich..
✨Eines Tages folge ich Dir in die Ewigkeit, gib mir Zeit...
✨Ich pflücke Rosen für Dein Grab, Du bist nicht mehr hier, doch Du lebst in mir ✨
Uta mit ihrem Jackie für immer im Herzen
Da ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten.
Und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe – das einzig Bleibende, der einzige Sinn.
(Thornton Wilder)
❤ Danke, dass es Euch gibt ❤ Isabell mit Cleo tief im Herzen❤
Virtueller Tierfriedhof
Virtueller Tierfriedhof
ANUBIS Forum
ANUBIS-Forum
Gästebuch
Gästebuch
Produkte / Urnen
Produkte / Urnen
Presse / Downloads
Presse / Downloads
DEKRA zertifiziert