Rufen Sie uns an!

Wir stehen Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung

Service-Telefon ANUBIS

Ihren zuständigen ANUBIS-Partner finden
Sie über unsere PLZ-Suche unter
:

ANUBIS in Ihrer Nähe
Anubis-Partner-Karte


ANUBIS-Virtueller Tierfriedhof

Rieke

Mädi
Unser geliebtes kleines Mädi, nur 50 Tage durften wir mit dir verbringen, doch diese kurze Zeit hat ausgereicht, dass deine klitzekleinen Pfötchen auf ewig Spuren in unserem Herzen hinterlassen haben. Als wir dich aus dem Tierheim holten, gingen wir davon aus, dass du nur schlecht sehen kannst...ein beidseitiges angeborenes Glaukom hat deine Augen geschädigt. Dein Start ins Leben war so hart. Als Baby wurdest du ausgesetzt neben deiner toten Mama und deinem Geschwisterchen gefunden, aber du hattest einen riesigen Kampfgeist und wolltest leben. Nachdem du bei und eingezogen bist, wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, die nur schwer medikamentös zu behandeln war. Sie war auch der Grund dafür, dass du nur eine kleine Handvoll Katzenleben warst, die nicht weiter wachsen wollte. Wir haben uns sofort in dich verliebt und wollten dir ein schönes langes Leben schenken. Ohne Murren hast du dich mehrmals täglich behandeln lassen...Augentropfen, Schilddrüsenhormone. Aber du bist nicht nur klein geblieben, sondern hast auch täglich abgenommen. Nahezu täglich waren wir beim Tierarzt, weil du nicht fressen wolltest oder konntest und auch dort hast du alles mit einer Engelsgeduld über dich ergehen lassen: Blutabnahme, Bauchrasur und Ultraschall. Um dich zu retten habe ich dich täglich mit der Spritze gefüttert, aber du nahmst immer weiter ab. Gestern dann die vermeintlich guten Nachrichten: Wir hatten endlich gute Schilddrüsenwerte erreicht und du hast erstmals alleine gefressen. Heute Morgen brach dann meine Welt zusammen, als ich sah, dass du Blut erbrichst und blutigen Durchfall hast. Du bist kollabiert und hast vor Schmerzen geschrien. Mir war klar, dass ich dich verliere. Kleine Zuckermaus, mein kleines Mädi, ich musste dich nach nur 50 gemeinsamen Tagen gehen lassen. Du hast uns und mir, deiner Mama, so unglaublich viel Liebe geschenkt. Bitte verzeih mir die vielen Behandlungen und die Zwangsfütterung, mein Mädi, ich wollte dich nicht quälen, sondern dein kleines Leben retten, was ich aber nicht konnte. Ich hoffe, dass du dennoch gespürt hast, wie sehr ich dich liebe und dass ich alles, was ich tat, aus Liebe zu dir tat . Ruhe in Frieden, mein Mädi. ♥♥♥ Mein geliebtes Mädi, ich bete für dich und hoffe, dass du gut im Regenbogenland angekommen bist. Ich kann es einfach nicht begreifen, dass du von uns gegangen bist. Ich vermisse dich, du kleine Zwergmaus. Tränen verschleiern meinen Blick und die Frage nach dem Warum liegt wie eine zentnerschwere Last auf meinem Herzen. Ich hoffe, dass du bei Tom bist und ihr euch gut versteht. Auch wenn ihr euch hier auf der Erde nicht kennengelernt habt, so hat ihr doch dieselbe Mama, die euch liebt und in deren Herzen ihr ewig weiterleben werdet. Ich liebe dich, mein Mädi ♥ *** Mein geliebtes Rieken-Kind, mein kleines Mädi, ständig wandert mein Blick suchend in deine Lieblingsverstecke und -kuschelecken, aber du bist nicht da. Ich vermisse, wie du an mir hochkletterst und dich mit deinem Fliegengewicht auf meine Schulter setzt. Mein Mädi, nie zuvor hätte ich gedacht, dass man in 50 Tagen eine so tiefe Liebe aufbauen kann . Ich liebte dich schon, als ich dich Tierheim zum ersten Mal sah. Zwischen uns bestand sofort eine besondere Bindung. Du kamst bei uns an, und es war so, als wärst du nie woanders gewesen. Sofort hast du alle Räume selbstbewusst erobert. Aber auch unsere Herzen waren sofort dein! Wie hätte es auch anders sein können? Du warst eine kleine Prinzessin, eine Zuckermaus, ein Wirbelwind, eine Kuschelmaus. Ab dem ersten Tag haben wir deine Liebe gespürt und dir all unsere Liebe geschenkt. Wenn Liebe allein ausreichen würde, um Lebenskraft zu schenken, hättest du uns nicht verlassen müssen und auch unser Tom-Boy läge noch glücklich schnurrend auf dem Sofa.***02.04.2019 Mein geliebtes Rieken-Kind, mein kleines Mädi, heute ist es eine Woche her, dass du von uns gegangen bist. Ich kann nicht aufhören zu weinen, denn dein Verlust bereitet mir tiefe Schmerzen, die sich mit jeder Träne einen Weg nach draußen bahnen. Ich kann es einfach nicht begreifen, dass du nicht mehr hier bei uns bist . Ich vermisse dich so sehr ♥ Deine Mama
Annika und Malte Niessalla

Rieke

EKH

*  1.8.2018

† 26.03.2019

Rieke
Kerze anzünden Kondolenz schreiben
Kerze anzünden
Kerze anzünden
Kondolenz schreiben
Kondolenz absenden

Galerie

5 Bilder

Gedenklichter

1170 Besucher waren hier | 119 Kerzen brennen heute



Kondolenzen

11 Kondolenzen

Der Wind

Der Wind erzählt es Dir ganz leise
meine Erinnerungen an Dich
begleiten Dich auf Deiner letzten Reise.

Du bist mir so nah und doch so fern
leuchtest jetzt am Himmel für mich als schönster Stern.

Jede Träne von mir die zu Boden fällt
eine Geschichte über unserer Liebe erzählt.

Ich vermisse Dich so sehr
und doch weiß ich, Du kommst nicht mehr.

Dich nie wieder zu sehen erfüllt mich mit Schmerzen
mir bleibt nur die Liebe für Dich in meinem Herzen.

(Autor: Kaskan)
Es gibt einen Moment des Glückes, den man nie wieder loslassen möchte. Dieser Moment beflügelt, man fühlt sich toll und die Welt dreht sich. Diesen Moment möchte man nie wieder hergeben, denn das Gefühl kann man kaum beschreiben.

Es gibt Momente der Liebe. Momente in denen man Liebe empfängt und Momente in denen man unendlich viel Liebe geben kann. Momente die man nie mehr missen möchte. Momente in denen das Herz spricht und man möchte alles umarmen.

Es gibt einen Moment der Stille, in dem man meint, die Welt würde still stehen. Nichts ist mehr so wie es war, aber die Welt dreht sich weiter, obwohl ein Teil dieser Welt nicht mehr unter uns ist.

Es gibt einen Moment der Trauer, in dem der Himmel weint, die Sonne sich verdunkelt und das Leben grau und trist wird. Die Seele schmerzt und zum ersten Mal im Leben ist man unendlich hilflos. Dieser Moment hält sehr lange an, mal drängt er sich stärker, mal drängt er sich weniger stark in das Leben. Man weiß nicht wie man atmen, wie man das Leben bewältigen soll. Und doch ist dieser Moment für das Leben so unendlich wichtig. Wer trauern kann, kann vor allen Dingen lieben und glücklich sein.

Es gibt einen Moment der Erinnerung. Einen Moment in dem man ein Lächeln wieder zulässt, in dem man für einen Moment das Glück kurz wieder spüren kann. Einen Moment in dem man sein Herz öffnet und dankbar ist für das was war. Einen Moment in dem man nicht fragt: warum, sondern es so geschehen lässt.

Und ist diese Erinnerung so voller Liebe, dann kommt der Moment wo alles von vorne beginnt, denn man möchte glücklich sein, ganz viel Liebe schenken, dankbar sein für das was war und für das was kommt. Ganz bewusst geht man diesen Schritt, obwohl man weiß, dass irgendwann der Moment der Trauer wieder da ist.
(Heike K)
Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein,
war Teil von unserem Leben.
Drum wird dies eine Blatt allein,
uns immer wieder fehlen.
Und die Sonne trug Trauer, vom Himmel fielen Tränen, der Wind schwieg und die Tiere verstummen, den es war ein Engel der in Liebe starb.
Virtueller Tierfriedhof
Virtueller Tierfriedhof
ANUBIS Forum
ANUBIS-Forum
Gästebuch
Gästebuch
Produkte / Urnen
Produkte / Urnen
Presse / Downloads
Presse / Downloads
DEKRA zertifiziert