Rufen Sie uns an!

Wir stehen Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung

Service-Telefon ANUBIS

Ihren zuständigen ANUBIS-Partner finden
Sie über unsere PLZ-Suche unter
:

ANUBIS in Ihrer Nähe
Anubis-Partner-Karte



ANUBIS-Forum

Mein kleiner Engel, ich vermisse dich

  • Silvia
  • Silvias Avatar
Mehr
20 Mär 2021 16:40 #11331 von Silvia
Da schließe ich mich Maren an. Die Urne meiner Josefine wird auch jeden Tag gestreichelt. Und Cassyopeias Bild auch. Mehr habe ich ja leider nicht von ihr.

Liebe Grüße
Silvia mit ihren Engelchen
Folgende Benutzer bedankten sich: shadyblinkbabe, Richi, PW, Wölfchen Schmeckieseite

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rosalinde
Mehr
22 Mär 2021 10:46 #11339 von Rosalinde
Rosalinde antwortete auf Mein kleiner Engel, ich vermisse dich
Liebe Lydia...
nein,es ist überhaupt nicht komisch ,es ist total normal, auch ich habe meine Rituale,ich gehe morgens an jedes Bild, was hier im Haus hängt u.streichele es u.dann raus in den Garten zu Rosas Grab u.rede mit ihr, bei jedem Wetter...u.abends vorm Schlafen gehen das gleich nochmal,nur erzähle ich es niemandem, das geht nur mich u.Rosa was an...
Helga mit Rosa ganz fest im Herzen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Lydia
  • Autor
Mehr
27 Mär 2021 22:36 - 27 Mär 2021 23:17 #11361 von Lydia
Hallo mein kleiner Sonnenschein.
Ich habe es leider nicht geschafft dir letzte Woche einen Brief zu schreiben. Ich hoffe du bist nicht böse deswegen, aber es gab so viel zu tun…
Nun sind es inzwischen 6 Wochen und es kommt mir immer noch so vor als sei es gestern gewesen.
Du fehlst einfach an allen Ecken. Ich weiß, dass wir öfter gemosert haben, wenn wir mal wieder über dich gestolpert sind (du wolltest halt einfach überall dabei sein) oder du mal wieder überall hinter mir hergelaufen bist um auch wirklich sicher zu gehen, dass ich auch ja zu Hause sicher bin (ist wohl ne heimliche Akita Krankheit)
Jetzt vermissen wir das alle…
Du warst Nachmittags immer der erste an der Haustüre wenn ich nach Hause gekommen bin. Du hast mein Auto schon gehört, wenn ich in die Einfahrt gefahren bin.
An der Tür wurde ich dann immer von deinem liebevollen Gejaule (damit auch alle Nachbarn was davon haben) in Empfang genommen. Der Rest kam gar nicht mehr zum Zuge.
Weg Nummer 1 war dann direkt zur Leckerchen - Tüte. Wenn der Chef schon so lange weg ist, dann soll er wenigstens Entschädigung zahlen, hast du dir wohl gedacht.
Auch das fehlt mir…
Die zwei alten Herrschaften geben sich zwar auch Mühe, aber die haben sowas immer dir überlassen. Aber vielleicht ändert sich das ja noch. Sie bemühen sich auf jeden Fall mich aufzuheitern.
Manchmal sehe ich dich auch noch zwischen den beiden stehen, wenn ich die Tür aufmache, so wie sonst immer, und dann wünsche ich mir ganz fest, dass es real wäre. Aber leider bist du dann trotzdem nicht da und mein Gehirn spielt mir einfach nur einen bösen Streich…
Im Moment ist es noch grau und kalt. Ich habe das Gefühl der Winter will dieses Jahr gar nicht gehen. Genau wie unsere gedrückte Stimmung.
Wenn ich auf der Arbeit bin, geht es so langsam, da bin ich ja auch abgelenkt, aber wenn ich alleine bin, dann kommen mir immer die schönen Erinnerungen in den Sinn und die lassen mich dann wieder traurig werden, weil ich weiß, dass sie alles sind, was im Moment von dir bleibt.
Ich hoffe der Tag kommt, an dem ich voller Freude mit einem breiten Grinsen im Gesicht daran zurückdenken kann, aber das wird wohl noch dauern.
10 Jahre radiert man halt nicht einfach aus. Schon gar nicht, wenn man so eine harte Zeit zusammen gehabt hat wie wir beide…
Aber ich habe schon von einigen Leuten gehört, dass diese Zeit kommen wird. Auch wenn es dauert.
Aki und Yoko haben meine Liebe ja auch verdient. Bei ihnen ist es nur ein bisschen anders als bei dir.
Deswegen gebe ich mir immer Mühe für sie meine Traurigkeit wegzustecken und für sie ein bisschen lustig zu sein. Ab und zu gelingt mir das schon, weißt du?
Die harte Zeit kommt aber erst noch. Wer soll denn mit mir raus in die Sonne gehen und mit mir meinen Kaffee trinken?
Auch so ein Ritual von uns beiden (die beiden anderen mögen die Sonne ja gar nicht). Ich hab dann immer ein bisschen in der Sonne gedöst und hab dich dann immer plötzlich um mich rumschleichen gehört.
Ich weiß, ich werde auch jetzt die ganze Zeit darauf horchen ob du durch den Garten tapst und fürchte mich vor dem was ich nicht hören werde…. Dich.
Jetzt merkt man erst wie viele lieb gewonnene Kleinigkeiten man vermisst.
Ich weiß wie sehr du die Sonne geliebt hast (noch was, das uns verbunden hat), deswegen hoffe ich, dass sie für immer für dich scheint.
Und hoffentlich, ja hoffentlich kommt dann der Tag an dem sie für uns alle scheint und wir zusammen in der Sonne sitzen und uns nie wieder trennen müssen.
Eine große, glückliche Familie, wie wir es bis vor Kurzem noch waren…
P.S.
Der Glaube daran hält uns alle aufrecht und ich hoffe das Regenbogenland gibt es wirklich.
Grüße auch noch einmal den Papa von uns. Das Leben ist einfach nicht mehr dasselbe ohne euch.
Ihr werdet immer schmerzlich vermisst.
Wir lieben euch und denken immer an euch.
Renate, Lydia, Aki und Yoko

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 27 Mär 2021 23:17 von Lydia.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Lydia
  • Autor
Mehr
11 Apr 2021 02:48 #11449 von Lydia
Hallo mein kleiner Schnubbel.
Nun sind es schon 2 Monate ohne dich. Das erste Ostern ohne meinen kleinen Krümel…
Irgendwie werden wir immer weniger, denn nun fehlen schon 2 Familienmitglieder. Gerade an solchen Tagen fällt dann auf wie sehr ihr fehlt und wie sehr ihr vermisst werdet.
Ich finde es immer noch schrecklich ohne dich. Manchmal habe ich das Gefühl es geht schon ein bisschen besser und ich bin nicht mehr ganz so traurig, aber dann gibt es auch diese dunklen Tage, wo mich einfach alles an dich erinnert und ich einfach nur traurig sein kann.
Ich habe gehört, dass wenn ihr Lieblinge, wenn ihr von uns geht, eure Pfoten in flüssiges Gold taucht und damit dann unsre Herzen berührt. Deswegen ist es dann auch so schwer. Es dauert wohl eine ganze Weile sich an dieses Gewicht zu gewöhnen und es tragen zu können.
Ich bin so froh und dankbar, dass du in mein Leben getreten bist, aber immer noch traurig, dass du es so schnell wieder hast verlassen müssen. Ich habe da so eine Geschichte gehört. Ich erzähle sie dir einfach mal, denn ich glaube sie könnte wahr sein: es ist die Geschichte einer Kiste voller Seifenblasen.
Jedes Tier bekommt von Gott zu seiner Geburt eine Kiste voll mit Seifenblasen geschenkt. Diese Kiste begleitet sie alle ein Leben lang, doch dieses Geheimnis kennt nur ihr, unsere vierbeinigen Lieblinge, und er.
Die Kiste ist am Anfang noch bis zum Rand voll und jedes Mal, wenn wir Menschen euch etwas Gutes tun, euch mit so viel Liebe ansehen, dass es uns selbst fast weh tut, dann platzt eine Seifenblase.
An dem Tag, an dem ihr dann euren letzten Weg geht, auf dem wir euch noch nicht folgen können, gelangt ihr an die Himmelstür und Gott öffnet jede Kiste.
Er sah schon Tiere, jung an Jahren, die über die Regenbogenbrücke zu ihm kamen, nass vom Schweiß, die Striemen der Schläge noch deutlich zu sehe, ein Bein gebrochen und als Gott die Kiste öffnete, war keine der Seifenblasen geplatzt. Gütig berührte er das arme Geschöpf, heilte seine Wunden und ließ es in sein Reich.
Er brauchte sich nicht die Mühe machen zu fragen, wie es dem Tier in unserer Welt ergangen war.
Doch es gab auch Tiere, die in hohem Alter zu ihm kamen, zufrieden und doch mit einem traurigen Blick in den Augen, denn sie mussten ihren Menschen zurücklassen. Und als Gott diese Kisten öffnete, platzte die letzte Seifenblase…
Diese stand für die Tränen, die der Freund auf Erden weinte, weil er nach so vielen Jahren seinen treuesten Freund verlor.
Zufrieden streichelte er unsere Vierbeiner und fragte wie sie ihr Leben gelebt hatten.
Diese schauten zurück zur Regenbogenbrücke und sagten, sie würden hier auf uns warten, denn das Leben an unserer Seite war voller Harmonie und Glück.
Gott nickte, denn die Kiste, die nun leer vor ihm stand, zeigte genau dies und auch sie ließ er in sein Reich, blickte herunter zu uns und lächelte, denn er wusste, dass eines Tages, wenn unsere Reise beendet ist, genau an dieser Stelle unser geliebter Freund auf uns wartet.
Ich wünschte diese Kiste wäre nicht so ein Geheimnis und ich hätte gewusst wie viel Zeit dir noch bleibt.
Aber das ist wahrscheinlich der Grund. Damit wir Menschen uns keine Gedanken um das Ende machen, sondern jeden Tag mit euch genießen.
Ich hoffe das hast du mein kleiner Engel und ich hoffe diese Geschichte ist wirklich wahr und ich habe alle Seifenblasen zum Platzen bringen können… Und du, du wirst dort auf mich warten, wenn mein Weg einmal zu Ende ist.
Hab dich lieb kleine Maus.
Wir vermissen dich…
Renate, Lydia, Aki und Yoko
Folgende Benutzer bedankten sich: Champa, ChristinaUndLeila, Kai G., Silvia, Rosalinde, IceAge, Irene, engelswelt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • himmelswelt
  • himmelswelts Avatar
Mehr
11 Apr 2021 10:12 #11451 von himmelswelt
himmelswelt antwortete auf Mein kleiner Engel, ich vermisse dich
Ich streichele Stups ihre Urne auch täglich . Das ist vollkommen okay.
Die Leere die uns unsere Lieben bringen dauert sehr lange , bis vielleicht ewig .
Wenn ich mir vorstelle , ich muss das noch 7 mal mitmachen. Am Mittwoch war ich kurz davor Figo einschläfern zu lassen ... Jedes kranke Tier , jeder Geburtstag wird schwerer, mit dem Bewusstsein , sie werden irgendwann gehen .
Ich habe mir angewöhnt kleine Gläschen mit Haaren meiner Lieben zu füllen . Teilweise auch Schnurrhaare , wenn ich sie genau zuordnen kann . Mir hilft das, auf das Unausweichliche zuzugehen und ein Teil immer hier sein wird .
Folgende Benutzer bedankten sich: Wölfchen Schmeckieseite

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Lydia
  • Autor
Mehr
25 Apr 2021 02:17 #11521 von Lydia
Hallo mein kleiner Sonnenschein.
Bald sind es nun schon 3 Monate, die wir ohne dich sein müssen und auch wenn ich gedacht habe, es wird langsam leichter, ist es doch nicht wirklich so.
So lange ich viel zu tun habe und keine Zeit zum Nachdenken, ist alles halbwegs gut und ich rette mich irgendwie über den Tag.
Aber dann gibt es immer wieder diese „dunkeln“ Momente…
Da genügt eine Kleinigkeit, eine Situation, die mich an etwas erinnert und schon machen sich wieder Schmerz und grenzenlose Traurigkeit breit.
Irgendwie hört das nicht auf.
Ich vermisse dich einfach viel zu sehr. Wir hatten immer eine sehr enge Bindung, schon von dem Moment an, als ich dich das erste Mal auf dem Arm hatte.
Was haben mich damals alle für verrückt gehalten. Mal eben nach Spanien fliegen und mir einen Hund zu holen. Hat mich nicht gestört, es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens.
Niemand sonst hätte so gut in unsere Familie gepasst.
Und gerade die letzten, schweren Wochen haben das Band nur noch dicker werden lassen. Das wird niemals reißen.
Ich habe mir immer gesagt, wenn deine Zeit kommt, wirst du es mich wissen lassen und ich, ich werde dir jede Qual ersparen und nur zu deinem Besten entscheiden.
Pustekuchen…
So einfach ist es nicht und ich hätte niemals gedacht, dass mich das Alles so quälen wird. Ich hadere immer noch mit meiner Entscheidung dich gehen zu lassen, fühle mich mies dabei, denke ich habe es mir zu einfach gemacht.
Ich fühle mich, als wäre mein Herz in tausend Stücke zersprungen und nun bemühe ich mich, es notdürftig wieder zusammen zu flicken. Aber ein Teil fehlt, der den du mitgenommen hast…
Ich kann es mir einfach nicht verzeihen und ich weiß nicht ob ich das jemals können werde.
Ich weiß, du würdest das nicht mögen, du würdest mir sagen: mir geht es gut, sei glücklich, lächle und kümmere dich um meine Kumpels, aber so weit bin ich noch nicht.
Ich vermisse unsere wortlosen Gespräche und Kabbeleien. Du hast mich so oft zum Lachen gebracht, wenn es mir nicht so gut ging. Das Leben ist einfach ein Stück leerer ohne dich.
Und es ist einfach sehr schwer sich daran zu gewöhnen. Auch wenn ein Teil von dir immer bei uns ist, ist das leider kein Ersatz für die Spaziergänge und die Kuschelstunden, dein weiches Fell und deine nasse, kalte Nase, die immer so oft den Weg in mein Gesicht gefunden hat.
Du wirst halt einfach sehr geliebt… Immer noch… und das wird auch immer so bleiben.
Auch wenn du einen Nachfolger bekommen wirst, so wird er dich nie ersetzen können und du wirst auch nie vergessen werden.
Du bleibst immer Teil des Rudels… Nun auf deiner Wolke im Regenbogenland…
P.S.
Sei nicht traurig, nur weil ich es noch manchmal bin. Hab Spaß mit deinen neuen Sternenfreunden. Ich weiß, dass ihr auch immer ein Auge auf uns hier unten habt…
Wir vermissen dich…
Renate, Lydia, Aki und Yoko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wölfchen Schmeckieseite
Mehr
26 Apr 2021 11:41 #11523 von Wölfchen Schmeckieseite
Wölfchen Schmeckieseite antwortete auf Mein kleiner Engel, ich vermisse dich
Fühle Dich ganz fest gedrückt,
wir mussten unsere Maja am Samstag gehen lassen, und ich kann gar nicht in Worte fassen, wie ich mich fühle. Ich denke auch, das es eine ganze Weile brauchen wird, um über den größten Schmerz hinweg zu kommen.

Alles Liebe und viel Kraft

Manu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Virtueller Tierfriedhof
Virtueller Tierfriedhof
ANUBIS Forum
ANUBIS-Forum
Gästebuch
Gästebuch
Produkte / Urnen
Produkte / Urnen
Presse / Downloads
Presse / Downloads
DEKRA zertifiziert